Bitcoin wird zunehmend zu einem „institutionellen Vermögenswert“, so der CEO der NYDIG.

Die New Yorker Digital Investment Group hat 150 Millionen Dollar in Krypto-Währung aufgebracht

Die New Yorker Digital Investment Group hat 150 Millionen Dollar über zwei getrennte Investmentfonds in Krypto-Währung aufgebracht, wie aus Dokumenten hervorgeht, die am 24. November und 1. Dezember bei der United States Securities and Exchange Commission eingereicht wurden.

Der NYDIG Digital Assets Fund I nahm 50 Millionen Dollar auf, während der NYDIG Digital Assets Fund II 100 Millionen Dollar aufnahm.

Berichte deuten darauf hin, dass die von Fonds I, der rein in Bitcoin (BTC) investiert, aufgebrachten Gelder von nur zwei namenlosen Investoren stammten. Unterdessen soll der größere Fonds II seine gesamte Investition von 100 Millionen Dollar von einem einzigen Investor erhalten haben.

Die neuen Fonds folgen auf ein großes Jahr für die NYDIG, die im Oktober ein Aktienwachstum von 50 Millionen Dollar durch Investitionen von Geschäfts- und Investmentbanken, Versicherungsgesellschaften und Vermögensverwaltern ankündigte.

Die New York Digital Investment Group ist eine Tochtergesellschaft von Stone Ridge

Die New York Digital Investment Group ist eine Tochtergesellschaft von Stone Ridge, einem 10 Milliarden Dollar schweren Vermögensverwaltungsgiganten.

Wie Cointelegraph berichtete, hat Stone Ridge kürzlich eine eigene Bitcoin-Investition in Höhe von 10.000 BTC getätigt. Bis heute hat diese Investition Gewinne von mehr als 75 Millionen Dollar eingebracht.

Es scheint einen wachsenden Trend zu geben, dass große Unternehmen in Bitcoin investieren, da das Business-Intelligence-Unternehmen MicroStrategy im August eine Investition von 250 Millionen Dollar in die Krypto-Währung Nummer eins tätigte. Der CEO der NYDIG, Robert Gutmann, bemerkte diesen Trend bereits Anfang des Jahres und erklärte, dass Bitcoin sich zu einem „überwiegend in institutionellem Besitz befindlichen Vermögenswert“ wandelt.