Go to content Go to navigation Go to search

Forex

Krass! 10.000 Euro in zehn Minuten verdienen mit einem Einsatz von nur ein paar tausend Euro? Das geht nicht nur im Casino und mit Glück sondern seit einiger Zeit auch am Devisenmarkt, am sogenannten Forex. Das Prinzip ist einfach, Devisenhandel eben: Vereinfacht erklärt, man kauft eine Währung und hofft das sie steigt. Nun könnte man ja mit ein paar Tausend Euro nicht wirklich viel verdienen wenn sie der Dollar ein paar Cent bewegt. Doch am Forex kann man mit Hebeln handeln und das mit dem riessen Vorteil, dass man wenn man sich verspekuliert hat, nicht wirklich was nachschiessen muss.

Der Hebel am Forex ist bis zu 400. Das heisst wenn man nun sein Erspartes zusammenkrazt und 10.000 Euro einsetzt, kann man mit genau 4.000.000 Euro handeln. Nun kann man sich Yen, Dollar oder Pfund kaufen. Alleine heute ist das Pfund um knapp 2% gefallen. Das macht aber nichts weil, Leerverkäufe und damit die Möglichkeit am Forex zu verdienen genau so an der Tagesordung sind wie sogenannte Longkäufe also die Wette auf steigende Devisenkurse.

Bleiben wir also weiter bei unserem Beispiel. Man liesst sich also ein, besucht ein Forex Seminar und liesst fleissig Zeitung. Nun kauft man sich zum Beispiel besagt Pfund leer, weil man glaubt das es mit den Briten den Bach runter geht. 2% Tagesverlust - was ja eigentlich Gewinn ist, weil man Leerverkauft hat - sind bei einem Einsatz von 4 Millionen Euro ein Gewinn von satten 80.000 Euro. Alter Schwede! Dass nenn ich mal einen tolle Gage. Bei meinen DJ Auftritten muss ich da schon mal die ein oder andere Null wegstreichen.

Ohne Frage. Man muss ich auch den Risiken bewusst sein! Und, man muss sich wie schon gesagt gut informieren und halt auch die richtigen Forex Broker auswählen. Aber dann und wenn man am Anfang mit einem Demo Konto trainiert kann es schnell ganz krass rocken.

Also … der DL drückt euch dicke die Daumen!